Gegenöffentlichkeit im Internet

pdNichts braucht Deutschland so dringend wie eine freiheitliche, glaubwürdige Gegenöffentlichkeit. Denn nicht nur der gesamte etablierte Politikbetrieb, auch die Massenmedien genießen nicht mehr das Vertrauen der Öffentlichkeit. Der Begriff „Lügenpresse“ mag böse klingen und undifferenziert sein – aber ganz falsch ist er nicht. Die Zahl derjenigen Deutschen, die sich von den Massenmedien nicht mehr an der Nase herumführen lassen wollen, wird jeden Tag größer.

Deshalb haben wir unter

www.pro-deutschland.de

ein unabhängiges Nachrichtenportal ins Leben rufen lassen, bei dem nicht Meinungen oder Parteibelange im Vordergrund stehen, sondern vor allem eines: Kurze, präzise, täglich aktuelle Informationen.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt!

Nutzen Sie pro-deutschland.de als Informationsquelle. Verbreiten Sie (über die Funktion „Diesen Artikel teilen:“ am unteren Ende jedes Beitrags) die Inhalte in den sozialen Netzwerken. Geben Sie zu Artikeln, die Sie interessieren, eigene Kommentare ab. Das belebt die Debatte!

Können Sie schreiben? Kurz, präzise, informativ? Dann machen Sie mit! Wir suchen noch Autoren!

Betreiben Sie eine eigene Internetseite? Dann bauen Sie unsere Nachrichten als sogenannten „RSS-Feed“ in Ihre Seite ein. Dazu benötigen Sie ein RSS-Modul, das es für nahezu jede Software, mit der im Internet publiziert wird, kostenfrei gibt. In das RSS-Modul fügen Sie dann bitte

www.pro-deutschland.de/feed/

als Datenquelle ein.

Und spenden Sie bitte für unsere publizistische Arbeit! Jeden Spender beliefern wir vier Mal im Jahr jeweils zur Quartalsmitte mit der Druckausgabe unserer Zeitschrift „pro Deutschland“.

Jeder kann zum Wandle der politischen Verhältnisse einen Beitrag leisten! Gemeinsam schaffen wir 2017 die Wende in der deutschen Politik!