Volker Beck mit Crystal Meth erwischt!

Volker BeckAusgerechnet der grüne Ober-Gutmensch Volker Beck wurde mit harten Drogen erwischt: Der Kölner Bundestagsabgeordnete wurde am Dienstag in Berlin wegen des Besitzes von Drogen nach der Personalien-Feststellung durch die Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach Angaben der Zeitung „Bild“ soll es sich bei der Droge um das berüchtigte synthetische Mittel „Crystal Meth“ handeln. Der bekennende homosexuelle Politiker hat in einer ersten Stellungnahme bereits erklärt, von seinen Ehrenämtern als innenpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion und als Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe zurückzutreten. Sein lukratives Bundestagsmandat will er aber offenbar behalten.

Markus Wiener„Dabei gibt es nur noch eine Möglichkeit für Volker Beck: Sofortiger Rücktritt von allen Ämtern und natürlich auch Niederlegung seines Bundestagsmandates“, fordert der PRO-Deutschland-Landesvorsitzende und PRO-KÖLN-Ratsherr Markus Wiener in einer ersten Reaktion.

„Wie lange hat dieser saubere Herr uns anständige Patrioten von der PRO-Bewegung mit erhobenen moralischen Zeigefinger angeprangert, bei der Polizei wegen Nichtigkeiten angeschwärzt und bei unzähligen linken Protestaktionen am Rande der Legalität behindert? Und jetzt stellt sich heraus, dass Beck nicht nur beim grünen Pädophilie-Skandal in den 1980er Jahren eine zentrale Rolle gespielt hat, sondern auch noch tief im Drogensumpf steckt. Dabei sollte er als langjähriger innenpolitischer Sprecher seiner grünen Bundestagsfraktion doch eigentlich wissen: Nicht nur der Handel mit harten Drogen steht unter Strafe, sondern auch der Kauf und Besitz! Und das aus gutem Grund. Beck sollte sich und der Öffentlichkeit deshalb den Gefallen tun, sich schnell und endgültig aus dem politischen Leben zurückzuziehen und sich stattdessen um seine strafrechtlichen Probleme kümmern.“