Was wird aus Pegida?

pegida-250In bestimmten Bereichen Deutschlands ist ein Pilz weit verbreitet. Ein Pilz, der ein bestimmtes Milieu bevorzugt, um sich ausbreiten zu können. Im Volksmund wird er „Spaltpilz“ genannt. Dort, wo er auftritt, macht er seinem Namen alle Ehre: Er spaltet Menschen und Gruppen voneinander, legt Strukturen lahm, sorgt für Unmut und Unbehagen. Der Spaltpilz hat sich vor allem das konservative, das klassisch „rechte“ Milieu ausgesucht. Hier trifft er auf die besten Voraussetzungen, sich rasant auszubreiten. Hier trifft er auf Hochmut, Selbstüberschätzung, Narzissmus und Größenwahn. Ein idealer Nährboden! Weiterlesen

Glückliches Griechenland

Alexis Tsipras, Foto: CC-Lizenz, FrangiscoDer

Griechenland kann sich freuen. Mit ihrem neuen Ministerpräsidenten, Alexis Tsipras, haben die Griechen einen Mann an die Spitze ihres Landes gewählt, der es gut mein – vor allem mit der Bevölkerung seines Landes, mit den „einfachen Menschen“. Die Wahlversprechen Tsipras sind lang: Steuersenkungen für die Kleinverdiener und Besitzer selbst bewohnter Immobilien, kostenloser Strom und bessere Gesundheitsversorgung für die Armen, Investitionsprogramme zur Schaffung von Arbeitsplätzen und vieles mehr. Die Liste der Segnung für das Volk Griechenlands ist aber nicht nur lang, sondern vor allem auch teuer. Und Griechenland ist bekanntlich pleite, woher also soll das Geld kommen?

Natürlich aus den Kassen des hauptsächlich von Deutschland finanzierten Selbstbedienungsladen namens EU.

Schon schaut die Spitze des bundesdeutschen Unternehmens „Zahlemann & Söhne“ dumm aus der Wäsche. Muss sie jetzt, zusätzlich zu all den anderen von ihr gesponserten brotlosen Künsten auch noch Extra-Moneten für das nehmerfreudige Griechenland berappen? Sie muß!

Kann man Tsipras einen Vorwurf machen? Er scheint nicht er einzige zu sein, der begriffen hat, dass die EU auf Dauer nicht zu retten sein wird. Also versucht er, noch möglichst viel vom kapitalistischen Kuchen abzubekommen. Die Sahne für das eigene Volk, den Teig können andere essen … zum Beispiel die Deutschen. Sie arbeiten gerne mehr und zahlen fleissig Steuern, die dann von der heimischen Regierung in alle möglichen Unsinnigkeiten in Deutschland und in aller Welt verpulvert werden. Sicherlich würde man hierzulande auch einen Soli-Zuschlag für Griechenland schlucken. Schließlich sind wir ein reiches Land, und warum soll es den Griechen nicht auch gut gehen? Und war da nicht auch noch etwas wieder gut zu machen, wegen Hitler und so? Weiterlesen

Die Angst vor dem Volk

Überblick: Hier wird demonstriert.

Überblick: Hier wird demonstriert.

Dresden, Berlin, Köln, überall finden dieser Tage Kundgebungen gegen den Asylmißbrauch und die schleichende Islamisierung unseres Landes statt. Tausende Bürgerinnen und Bürger bekunden ihren Unmut über die immer unhaltbarer werdenden Zustände. Ihnen ist inzwischen bewußt geworden, daß jene, von den Massenmedien und der Politik als „Flüchtlinge“ bezeichneten Personen in Wahrheit zu ca. 95 % kühl berechnende Asylbetrüger sind und vor allem eines im Sinn haben: Ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern. Die von Demonstration zu Demonstration immer größer werdende Schar derer, die sich nicht länger ein X für ein U vormachen läßt, hat begriffen, daß sich im Land langsam aber sicher eine Zweiklassen-Gesellschaft etabliert. Auf der einen Seite stehen sie selbst, sozusagen im Regen, als Steuerzahler und Stütze der Gesellschaft. Auf der anderen Seite, auf der Sonnenseite, stehen Politiker, Beamte, staatlich geförderte Linksextremisten und die selbsternannten Interessenvertreter der Fremden aus aller Herren Länder. Weiterlesen

„Troublemaker“ an die Macht?

Bemerkenswertes Video: Eine Frau allein unter Hooligans.

Bemerkenswertes Video: Eine Frau allein unter Hooligans.

Manchmal fällt es schwer, sich dem Sog einer Entwicklung zu entziehen, die man als falsch erkennt, soweit sie ein gewisses Maß an Eigendynamik entwickelt hat. Die „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) sind ein solches Phänomen. Sie haben Mitte November in Hannover mehr Menschen auf die Straße gebracht als die „Volksparteien“ CDU und SPD regelmäßig bei politischen Kundgebungen noch zu mobilisieren vermögen. Ihr Erfolg, auch zu messen an der massenmedialen Präsenz, ist unbestreitbar. Da helfen keine klugen Worte.

Aber vielleicht ja Fragen, die den einen oder anderen wachen politische Geist nachdenklich machen?

Zunächst: Was bewirkt eine solche politische Demonstration? Richtig, sie setzt ein Thema auf die Tagesordnung. Sie schafft Stimmungen. Und dann? – Dann gehen die Beteiligten nach Hause und alles läuft genau so weiter wie vorher. Weiterlesen

Altersarmut: Außer Spesen nichts gewesen?

gauck-klein

„Welt“ online: Gauck hat Platz in Deutschland.

Eine Studie des „Instituts Arbeit und Qualifikation“ brachte kürzlich an den Tag, daß Millionen deutsche Durchschnittsverdiener von Altersarmut bedroht sind und mit einer Rente auf Hartz-IV-Niveau rechnen müssen. Demnach muß ein Arbeitnehmer mit einem Durchschnittslohn von 2.900 Euro im Monat, der 2015 in Altersrente gehen will, 28,3 Jahre gearbeitet haben, um eine Rente in Höhe der „Grundsicherung im Alter“ (690 Euro) zu bekommen.

Arm trotz Arbeit – was den Deutschen droht

Arbeitnehmer mit dem Durchschnittseinkommen, die im Jahr 2030 Rente auf Hartz-Niveau bekommen wollen, müssen 31,6 Jahre gearbeitet haben.

Wer nur über ein Einkommen von 80 % des Durchschnittslohns verfügt (2.300 Euro) muß sogar 39,5 Jahre für die Hartz-IV–Rente schuften.

Weiterlesen

Jetzt kommen die Hooligans!

hooliganGlaubt man den Massenmedien, droht der Demokratie eine neue Gefahr von „rechts“: Hooligans organisieren sich neuerdings zu Tausenden, um auf Kundgebungen wie in Köln zu randalieren und ihre Kräfte mit der Polizei zu messen. Lautstarker Unmut eines großen Teils der Bevölkerung soll damit in Verbindung gebracht und diskreditiert werden.

Doch diese „Gefahr“ ist kein Phänomen, das aus dem Nichts kommt, plötzlich und unerwartet auftaucht und Verwirrung stiftet. Es ist tatsächlich der Unmut vieler Deutscher, der sich wie Wasser immer neue Wege sucht und bald hier, bald dort zu Tage tritt. Darauf reagieren die staatlichen Organe, schnell ist die Meinungsindustrie zur Stelle und schreibt alles schlecht. Der Verfassungsschutz schleust Zersetzer und Provokateure ein, und die Politik schreit nach Verboten. Weiterlesen